Neues vom Kieler THW: Hein Daddel wird zum Schnuffeltuch

Neues vom Kieler THW: Hein Daddel wird zum Schnuffeltuch

Das Kuscheltier des Kieler Handballverein Hein Daddel ist wohl bekannteste und beliebteste Handball-Maskottchen der Welt.
Er ist eine Mischung aus Zebra und Schnecke und als vor allem bei Heimspielen ein stimmungsmachender Plüsch-Botschafter des THW Kiel bekannt.
Vor allem ist Hein Daddel ein absoluter Sympathieträger – bei Fans, egal ob Kindern, Eltern und Großeltern gleichermaßen beliebt. Und mit Sicherheit hat er bei vielen Handballfans auch bereits einen Platz zu Hause oder im Auto gefunden und ist damit ein täglicher Begleiter.

 

Was war unser Job?

Unser Kunde THW Kiel hatte Interesse an einer Neuauflage von dem Maskottchen Hein Daddel als Stofftier in klein und – zusätzlich an einem Hein Daddel Schnuffeltuch als neues Produkt.

 

Unser Vorschlag:

Die neue Auflage mit einer besonderen Herzens-Kooperation zu realisieren. Im Februar entstand dann eine exklusive Kooperation mit dem Städtischen Krankenhaus Kiel.

 

Die Idee:

Jedes Neugeborene im Städtischen Krankenhaus Kiel erhält ein flauschiges Hein Daddel Schnuffeltuch. Genau das richtige Willkommensgeschenk für die Kleinen und Erinnerungsstück für die Mütter, die in der Frauenklinik jährlich rund 2000 Neugeborene zur Welt bringen, darunter auch die Parterinnen zahlreicher Handballspieler.
Zum Auftakt der Koop Ende März überreichten Hein Daddel und Spieler Marko Vujin, dessen Frau vor Kurzem selbst im Städtischen entbunden hatte, das erste Schnuffeltuch an die kleine Emma Luise. Die Schnuffeltücher wurden durch interne Kontrollen und externe Laboruntersuchungen bei akkreditierten Laboren geprüft und erfüllen alle Qualitätskriterien.