Hallenfußball boomt

Hallenfußball boomt

Daher freuen wir uns besonders nach der Kreation zahlreicher Maskottchen für die erste und zweite Fußball-Bundesliga nun unser erstes Exemplar für Futsal, die offizielle Variante des Hallenfußballs der FIFA und des DFB, begrüßen zu können. Herzlich willkommen Futsi! Ab sofort ist das ebenso süße wie dynamische Plüsch-Känguru das Maskottchen der Futsal-Sparte des SSV Jahn Regensburg. Passender konnte der Zeitpunkt dafür gar nicht sein, hat sich der Verein doch gerade erst für die Deutsche Meisterschaft im März qualifiziert. Viel Erfolg!

Der Name Futsal entspringt übrigens dem portugiesischen Begriff für Hallenfußball “Futebol de Salão”. Lediglich in Deutschland und wenigen anderen Ländern hat es noch nicht zum ganz großen Durchbruch gereicht. Doch das ändert sich jetzt. Die Regeln sind mit dem klassischen Hallenfußball nicht zu vergleichen, da das körperbetonte Spiel unterbunden und die Spielgeschwindigkeit erhöht wird. Außerdem gibt es keine Bande. Ein sprungreduzierter Lederball sorgt für hohes Tempo, da nur schnelle Kombinationen, gute Ballführung und eine große Portion Esprit zum Torerfolg führen. Weltklasse-Fußballer wie Werder Bremens Diego aber auch Pelé, Ronaldo und Zinedine Zidane haben lange Zeit Futsal gespielt und die Welt mit ihren Fähigkeiten später auch auf dem Großfeld begeistert.

Der Entwurf für Futsi stammt aus der Feder Anke Mächler, bekannte Expertin für Prävention und Gesundheitsmanagement und in diesem Segment als Dozentin und Beraterin internationaler Unternehmen tätig, zum Beispiel im Bereich Firmenfitness und Sportevents. Produziert wurde Futsi zunächst in der Erstauflage 528x klein und 1x groß (60 cm). Danke an dieser Stelle auch an den Sponsor Corpus Care, Praxis für Physiotherapie, Osteopathie und Rehabilitation!